Was ist der Sinn von Save The Date Karten?

Save The Date Karten werden oftmals in einem Atemzug mit klassischen Hochzeitseinladungen genannt, dennoch dürfen Sie nicht den Fehler machen und glauben, dass es sich um dieselbe Form der Einladung handelt. Stattdessen dienen Save The Date Karten einem ähnlichen, aber dennoch anderen Zweck. Weshalb Hochzeitspaare nicht darauf verzichten sollten und wie eine Save The Date Karte gestaltet sein muss, erfahren Sie hier.

Was ist eine Save The Date Karte?
Die Hochzeitsplanung geht schrittweise voran, sodass Sie erst relativ spät eine Location besitzen. Erst zu diesem Zeitpunkt können Sie Ihren Gästen mitteilen, wann die Hochzeit stattfindet und wo. Genau hier liegt aber das Problem, denn selbst, wenn Sie die Einladungskarten zwei bis drei Monate vorher verschicken, könnten Gäste schon etwas anderes geplant haben, wie einen Familienurlaub. Um solch unschönen Vorkommnissen aus dem Weg zu gehen, gibt es die Save The Date Karten. Eine Save The Date Karte hat lediglich einen Zweck: Zukünftigen Gästen den Termin der Hochzeit mitteilen. Auf den Karten stehen meist keine Location oder andere Daten, sondern lediglich das geplante Hochzeitsdatum. Somit können sich Gäste rechtzeitig freinehmen oder nichts anderes planen.

Die Aufgabe der Save The Date Karten:
– Gäste über das Hochzeitsdatum informieren.
– Sie hilft Gästen rechtzeitig zu planen und freizunehmen.
– Umgeht, dass Gäste aufgrund von anderen Terminen nicht kommen können.

Ansonsten fallen die Daten auf der Karte eher spärlich aus. Zunächst müssen Sie den Namen des Brautpaars eintragen, damit Ihre Gäste wissen, welche Hochzeit in nächster Zeit ansteht. Danach muss natürlich das Hochzeitsdatum auf der Karte stehen. Wichtig ist, dass jenes zu 100 Prozent sicher ist. Spätere Änderungen könnten zu viel Ärger unter den Gästen führen. Falls möglich, sollte auch ein Hochzeitsort auf der Save The Date Karte eingetragen sein. Es muss nicht die genaue Location sein, sondern lediglich eine Stadt oder ein Bezirk. Abschließend müssen Sie darauf hinweisen, dass noch eine formale Hochzeitseinladung folgt. Bitte denken sie daran die Kartenliebe Save the Date Karten rechtzeitig zu bestellen.

Brauchen Sie noch Einladungskarten?
Eine Save The Date Karte schließt eine Einladungskarte nicht aus, denn auf der Save The Date Karte steht lediglich das Datum. Die Location und andere wichtige Informationen kommen erst später hinzu. Insofern wird zuerst die Save The Date Karte verschickt und sobald die restliche Planung abgeschlossen ist, folgt die Einladungskarte. Somit werden die Gäste immer auf dem Laufenden gehalten.

Wie fällt das Design aus?
Im Idealfall sollte sich das Design der Save The Date Karte mit den Einladungskarten ergänzen. Einige Anbieter haben auch Sets im Sortiment, sodass später eine schicke Einheit entsteht. Grundsätzlich müssen die Save The Date Karten aber nicht umständlich oder aufwendig gestaltet sein. Stattdessen sind sie lediglich eine kleine Notiz für die Gäste. Wünschen Sie sich aber ein vollumfassendes Konzept, können Sie natürlich auch das Design der Karten passend zu Ihrer Hochzeitsplanung gestalten. Wissen Sie noch nicht genau, wie Ihre Hochzeit am Ende aussehen soll, empfiehlt sich ein schlichter Stil. Verzichten Sie auf aufwendige Ornamente und Knallerfarben.

Die besten Tipps für das Karten-Design:
– Ein schlichtes Design bevorzugen, wenn das Thema der Hochzeit noch nicht bekannt ist.
– Am besten Einladungs- und Save The Date Karten aufeinander abstimmen.
– Der Stil spielt eine untergeordnete Rolle, Hauptsache die passenden Daten zur Hochzeit liegen vor

Schreibe einen Kommentar



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

Das könnte sie auch interessieren